Pfötchen-Atelier
  Geschenk
 

 




Verfilztes Fell auskämmen

Bürsten Sie ihren Hund zunächst locker, um das Fell im ersten Schritt zu entwirren und grob zu glätten. Verfilzte Stellen lassen sich dabei gut lokalisieren. Im zweiten Schritt kämmen Sie diese verfilzten Stellen sanft heraus. Filz, der nicht direkt auf der Haut sitzt, ist grundsätzlich leichter zu entfernen. Das Hundefell sollte mit den Fingern zwischen Filzknoten und Hundehaut festgehalten werden, um das Zupfen des Kamms abzumildern – so ziept es für den Hund nicht so.

Schwieriger wird es, wenn die Verfilzung direkt auf der Haut sitzt. Hier helfen nur eine ruhige Hand und viel Geduld. Zur Schere sollten Sie nicht leichtfertig greifen. Zum einen ist das Verletzungsrisiko hoch, gerade wenn das Fell direkt an der Haut verfilzt ist. Zum anderen wird das Haar mit der Schere lediglich abgeschnitten, abgestorbenes Unterfell wird aber nicht herausgelöst. Unter Umständen verfilzt dieselbe Stelle danach wieder erneut.

Sind Verfilzungen im Hundefell erst einmal so weit fortgeschritten, dass sich Filzplatten gebildet haben, hilft oft nur noch das großflächige Scheren. Das Entfernen mit der Schermaschine sollten Sie unerfahren nicht selbst tun. überlassen. Hunde, die sich massiv zur Wehr setzen, können vor dem Scheren ein Beruhigungsmittel erhalten oder im Notfall beim Tierarzt unter einer kurzen Vollnarkose geschoren werden.

Der erste Besuch bei einem Hundefriseur sollte immer ein freudiges Ereignis sein. Deshalb schere ich keinen Hund beim Kennenlernen ab. Somit wäre das Vertrauensverhältnis von Anfang an gestört. Verfilzungen im Fell tun dem Hund immer weh, es ziept, ist unangenehm, verursacht Stress und der Hund leidet. Er darf sich kaum auf dem Frisiertisch bewegen, wegen der Verletzungsgefahr und hasst den Hundefriseur für solche Einschränkungen. Im schlimmsten Fall muss man ihn vorn und hinten fixieren und ggf. einen Maulkorb umbinden. Ich habe einfach keine Lust mehr Hunde zu quälen und verweise bei starken Verfilzungen an den Tierarzt. Dort schläft er und bekommt kein Leid mit. Ich bin der absolute Befürworter, dass bei der Gelegenheit das Frauchen oder Herrchen dabei ist. Erstens gibt es dem Hund das Gefühl der Sicherheit, da Sie da sind. Und zum Zweiten passiert es, aus Erfahrung bei den Hundeeltern kein zweites Mal

Aber bedenkt, sein Fell ist sein Schutz. Aus Erfahrung weiß ich, dass diese kleine Hundeseele bei einer Nacktrasur ziemlich verstört ist, wenn er bemerkt, dass sein Schutzmäntelchen weg ist. Einige Beispiele sind: er rennt ziellos umher, starrt Wände an, dreht sich im Kreis, mag nichts fressen, etc. Jeder der ihn sieht, hat einen mitleidigen Blick und in der Sprache etwas wehleidiges: „ach Gott wie siehst du denn aus?“ Der Hund versteht nur den bla-bla - traurigen Klang. Darum bittet den TA, dass an der Schwanzspitze ein Pinselchen stehen bleibt. Und Sie werden sehen, ein jeder bleibt stehen und schmunzelt über den Pinsel. Der Hund jedoch bekommt das Ereignis mit Freude aus der Stimmlage mit und denkt sich: „Wow, muss ich gut aussehen.“ Schnell wird er sich erholen und wenn Sie jetzt ihren kleinen Liebling artgerecht pflegen, freut er sich auch später auch auf ihrem Hundefriseur.

Wichtig: Nach der Schur ist eine regelmäßige und konsequente Fellpflege unerlässlich. Beim Scheren werden sowohl Unterwolle als auch Deckhaar abgeschnitten, die beim Nachwachsen schnell verfilzen können. Im schlimmsten Fall sitzen diese Verfilzungen wieder direkt auf der Hundehaut. Regelmäßiges Bürsten, Kämmen und Entfernen loser Unterwolle beugt erneutem Verfilzen vor. .

 

 

Zurück Willkommen
 


 
 
© by www.pfoetchen-atelier.de